Kursdetails
Kursdetails

S1027 Arabische Philosophen und die mittelalterliche Philosophie im Westen

Im 11. und 12. Jahrhundert war die byzantinische und islamische Welt Europa kulturell und wissenschaftlich hoch überlegen. Es gab hoch gelehrte Denker, die auf die griechische Philosophie zurückgriffen und auch über die vollständigen Schriften des Aristoteles verfügten. Die beiden berühmtesten Vertreter dieser Philosophie waren Avicenna (Ibn Sina) und Averroes (Ibn Ruschd). Der Westen erkannte die Faszination von deren Denken schnell infolge der schrittweisen Eroberung der islamischen Gebiete im Nahen Osten (Kreuzzüge) und in Spanien. In der Übersetzerschule von Toledo wurden seit etwa 1130 die arabisch verfassten Schriften und vor allem der vollständigen Texte des Aristoteles ins Lateinische übersetzt. Die neuen Texte lösten in der abendländischen Philosophie Kontroversen aber auch ein Umdenken (Albertus Magnus, Thomas von Aquin) aus. Der Einfluss der arabischen Denker hat die westliche Welt somit langfristig stark beeinflusst.

Kurs abgeschlossen

Miniatur des Avicenna (Wikipedia, Gemeinfrei) (Miniatur des Avicenna (Wikipedia, Gemeinfrei))

Kursort

VHS Raum 7

Adresse: Marienstr. 20
83301 Traunreut


Termine zum diesen Kurs
Datum Uhrzeit Ort
Datum:
12.06.2024
Uhrzeit:
19:00 - 20:30 Uhr
Wo:
Marienstr. 20, VHS Raum 7